Hauptinhalte

Aktuelle Mitteilungen

Hessen hat Familiensinn - Zwischenbilanz

eingestellt am 12. 09. 2017

Nach zwei Dialogforen der Kommission von „Hessen hat Familiensinn“ hat Sozialminister Stefan Grüttner eine Zwischenbilanz gezogen. Die ersten Vorschläge aus dem Dialog zwischen Politik, Fachöffentlichkeit und Zivilgesellschaft zeigten, dass Bedarfe diskutiert wurden, die genau dort ansetzen, wo die Familien Hilfe brauchen. Dazu zählen z.B. die Rolle von Familienzentren, die Frage nach ärztlicher Versorgung im Alter und im ländlichen Raum sowie der Wunsch, möglichst lange selbstbestimmt leben zu können. Durch beide Foren zog sich der Bedarf an Service und Information zu Themen wie bspw. Pflege oder Elternschaft. Nach den folgenden Dialogrunden werden weitere Schritte vereinbart.

>> Informationen

___________________________________

Kulturkoffer - neue Ausschreibung

eingestellt am 12. 09. 2017

Bewerben Sie sich jetzt um Landesfördermittel im Modellprojekt „Kulturkoffer“!
Ziel des Kulturkoffers ist es, Kinder und Jugendliche in Hessen, insbesondere im Alter von 10 bis 16 Jahren, frühzeitig für Kunst und Kultur zu begeistern und ihnen unabhängig von Herkunft, Wohnort oder Umfeld kulturelle Teilhabe zu ermöglichen.
Antragsberechtigt sind Träger der Kulturellen Bildung, vornehmlich öffentliche wie gemeinnützige Kunst- und Kultureinrichtungen sowie -initiativen, die mit mindestens einem Kooperationspartner ein gemeinsames Projektvorhaben im Bereich der Kulturellen Bildung durchführen wollen. Ein besonderer Förderschwerpunkt liegt auf Projektvorhaben in strukturschwachen Regionen und im ländlichen Raum.
Die Projekte müssen innerhalb des Förderzeitraums März bis Dezember 2018 durchgeführt und die Mittel bis Jahresende verausgabt werden.

Bewerbungsschluss: 2. November 2017

>> Ausschreibung

___________________________________

Hessischer Tourismuspreis ging in den ländlichen Raum

eingestellt am 06. 09. 2017

Der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land (Werra-Meißner-Kreis), das Unternehmen Ferienholzhäuser Margarete Kluthausen (Edertal-Hemfurth/Edersee) und der Blog "Spessart im Glück" sind Träger des Hessischen Tourismuspreises. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir überreichte die mit 8.000 Euro dotierte Auszeichnung auf dem Hessischen Tourismustag in Frankfurt. "Der Tourismus sichert in Hessen in Vollzeitstellen umgerechnet 200.000 Arbeitsplätze. Insbesondere im ländlichen Raum schafft er Entwicklung und Perspektiven. Qualität ist ein wesentlicher Faktor, um sich im Wettbewerb der Destinationen zu behaupten." Der Publikumspreis ging an die Burgen & Schlösser-Kooperation der GrimmHeimat NordHessen.

>> Informationen

___________________________________

Hessischer Demografie-Preis 2017 verliehen

eingestellt am  28. 08. 2017

Die Gewinner des Hessischen Demografie-Preises 2017 stehen fest! Der Chef der Staatskanzlei und Demografie-Beauftragte der Landesregierung, Staatsminister Axel Wintermeyer hat drei Preisträger ausgezeichnet.
Sieger ist das Projekt "Schmidts" der gemeinnützigen Campus am Park GmbH mit Sitz in Herbstein-Stockhausen. Das "Schmidts" verfügt über einen Gastraum, Gästezimmer, eine moderne Küche und einen Veranstaltungssaal für private, dörfliche und kulturelle Veranstaltungen. Es versorgt ältere Menschen, Studierende und den Kindergarten im Ort mit Mittagessen. Ein ehemals leer stehendes Gebäude wurde so mit neuem Leben gefüllt, Arbeitsplätze und Praktikumsplätze zur beruflichen Inklusion eingerichtet. 10.000 Euro Preisgeld gingen nach Herbstein-Stockhausen.

Der zweite Platz mit einer Dotierung in Höhe von 7.000 Euro ging an die Initiative "Perspektive Feuerwehr 2030 - Feuerwache Gilfershausen" in Bebra. Das drittplatzierte Projekt, die "Demenzlotsen für eine demenzfreundliche Kommune" des Malteser Hilfsdienstes Limburg e.V., erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro.

Die ebenfalls nominierten Projekte "Nacht der Bewerber" der VR Bank HessenLand eG aus Alsfeld, die Initiative "Männer für Männer" der Evangelischen Kirchengemeinde Niedenstein und die "HandwerkErlebnisroute" des Tourismus-Service Erlebnisregion Mittleres Fuldatal e.V. erhielten eine Anerkennungsurkunde der Hessischen Staatskanzlei.

Der Hessische Demografie-Preis wurde in diesem Jahr zum achten Mal verliehen und zeichnet Projekte aus, die Antworten auf die Herausforderung des demografischen Wandels im ländlichen Raum geben. 85 Initiativen und Projekte aus ganz Hessen hatten sich um den Preis beworben.

>> Informationen zu den Preisträgern 

___________________________________

Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität

eingestellt am  25. 08. 2017

Das Land Hessen fördert die Nahmobilität durch Mittel für Investitions- und Planungskosten. Gefördert werden Projekte für die Mobilität zu Fuß, mit dem Fahrrad - auch E-Bike - und weitere nicht motorisierte Verkehrsmittel in der Verknüpfung mit dem Bus- und Bahnverkehr. Förderfähig sind zum Beispiel Brücken und Durchlässe, Knotenpunktaus- und -umbau, barrierefreie Gestaltung von Verkehrsanlagen, Bau- und Ausbau von Fuß- und Radwegen und ähnliche Vorhaben sowie innovative Modellprojekte.

>> Richtlinie und Antragsunterlagen 

___________________________________

Neues Förderprogramm "Investitionspakt Soziale Integration im Quartier"

eingestellt am  26. 07. 2017

Mit dem „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ stellen der Bund und das Land Hessen den Kommunen ein neues und starkes Förderinstrument zur Verfügung. Gefördert werden quartiersbezogene Bauprojekte, die den sozialen Zusammenhalt und die Integration vor Ort unterstützen und nachhaltig stärken. Das können beispielsweise Stadtteilzentren, Kitas, soziokulturelle Zentren, öffentliche Bildungseinrichtungen (ohne allgemein- und berufsbildende Schulen), Jugendtreffs, Jugendwerkstätten oder Nachbarschaftscafés sein, die dringend saniert, modernisiert oder ausgebaut werden müssen. Auch die Aufwertung von Außenbereichen solcher Einrichtungen kann gefördert werden einschließlich des Baues von Spiel- und Sportplätzen und grünen Bewegungsparcours.

Die Projekte zur sozialen Integration werden mit einer staatlichen Förderung von 90 % der förderfähigen Gesamtkosten einschließlich Planungskosten unterstützt. Antragsberechtigt sind ausschließlich hessische Städte und Gemeinden sowie kommunale Zweckverbände oder Planungsverbände. Die Förderung kann beantragt werden für Orte über 6.000 Einwohner sowie für Orte von 2.000 bis 6.000 Einwohner, die nicht im Programm "Dorfentwicklung in Hessen" aufgenommen sind. Maßgeblich ist die Einwohnerzahl des zusammenhängenden Siedlungsbereichs (Ort).

Informationen und Antragsunterlagen

___________________________________

Mehrgenerationenhäuser in Hessen

eingestellt am  20. 07. 2017

Im Jahr 2017 startete das Bundesfamilienministerium eine neue Förderrunde für Mehrgenerationenhäuser. In Hessen gibt es 28 Mehrgenerationenhäuser. Ob es auch in Ihrer Gemeinde oder in Ihrem Landkreis ein Mehrgenerationenhaus gibt und was dort geboten wird können Sie hier erfahren.

 

___________________________________

Aktion Generation

eingestellt am  20. 06. 2017

In den vergangenen Jahren sind in den hessischen Kommunen in Zusammenarbeit mit Vereinen, Verbände u.a. viele Projekte für alte und junge Menschen entstanden. Beispiele sind Seniorenhilfen, Demenzbegleiter, Lesepatenschaften für Kinder, Fahrdienste für ältere Menschen, generationenübergreifende Wohnprojekte u.a. Damit diese Projekte eine größere Wirkung entfalten können und damit die Kräfte vor Ort sinnvoll eingesetzt werden, sollten die vielen bestehenden Einzelmaßnahmen aufeinander abgestimmt, verknüpft und gebündelt werden.

Mit der Aktion Generation zeichnet das Hessische Sozialministerium Kommunen und Gebietskörperschaften sowie Vereine, Verbände, Institutionen aus, die ein erfolgversprechendes Konzept für die Vernetzung von Generationen-Projekten vorlegen. Wichtig ist, dass die Konzepte das Miteinander der Generationen stärken, bestehende Aktivitäten aufgreifen, Synergien erzeugen und nachhaltig sind.

Das Hessische Innenministerium lobt den Wettbewerb „Aktion Generation“ zum dritten Mal aus. Das Preisgeld beträgt insgesamt 90.000 Euro.

Bewerbungsschluss: 18. August 2017

>> Ausschreibung

___________________________________

Der Landatlas

eingestellt am  14. 06. 2017

Der Landatlas bietet für die ländlichen Regionen in Deutschland eine Vielzahl von Informationen in Form von thematischen Karten auf Kreisebene. Die Oberthemen sind: Raumstruktur, Bevölkerung, Soziales, Wohnen, Versorgung, Erreichbarkeit, Wirtschaft, öffentliche Finanzen und Landnutzung.

Darüber hinaus verlinkt der Landatlas zu den Förderprogrammen des Bundeslandwirtschaftsministeriums und zeigt guten Beispiele.

>> Informationen

___________________________________

Zukunftswerkstatt Land: Wie gestalten wir gemeinsam die Zukunft unserer Dörfer?

eingestellt am  14. 06. 2017

10-Punkte-Plan des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur Sicherung der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in allen Regionen.

>> Informationen

___________________________________

Neues Förderprogramm "Zukunft Stadtgrün"

eingestellt am  08. 06. 2017

Parkanlagen, Grün- und Wasserflächen, Straßen- und Platzbegrünung, Gärten und grüne Dächer machen unsere Städte und Gemeinden lebenswert. Die Grüngestaltung ist wichtig für die Gesundheit und Erholung von Jung und Alt und fördert die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Heimat. Grün in unseren Orten schafft auch mit Blick auf den Tourismus und die Aufwertung des Wohnumfeldes nachhaltige Werte.

Im Jahr 2017 unterstützt das Land Hessen mit dem Städtebauförderungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“ die hessischen Kommunen mit 7,6 Millionen Euro, um mehr und qualitativ hochwertigere grüne Infrastruktur zu gestalten. Antragsberechtigt sind ausschließlich hessische Städte und Gemeinden.

Die Förderung kann beantragt werden für Orte mit über 6.000 Einwohnern sowie für Orte mit 2.000 bis 6.000 Einwohnern, die nicht dem Anwendungsbereich der Dorfentwicklung zugeordnet sind. Die angegebene Einwohnerzahl bezieht sich nicht auf die Einwohner der Gesamtgemeinde. Maßgeblich ist die Einwohnerzahl des zusammenhängenden Siedlungsbereichs (Ort) innerhalb einer Stadt oder Gemeinde, in dem das vorgesehene Fördergebiet verortet ist. Auch interkommunale Anträge sind möglich.

Bewerbungen können bis zum 18. August 2017 eingereicht werden.

>> zur Antragstellung und zu weiteren Informationen

___________________________________

Hessische Landesregierung setzt Förderprogramme für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Landkreisen und Kommunen fort

eingestellt am  16. 05. 2017

Das Förderprogramm für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in den hessischen Landkreisen und Kommunen wird 2017 fortgeführt. Bereits im vergangenen Jahr standen für Maßnahmen in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe allen Landkreisen und kreisfreien Städten jeweils bis zu 20.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Damit konnten rund 140 Projekte unterstützt werden. Für die Umsetzung neuer Projekte und die Weiterführung bereits begonnener Maßnahmen werden im Jahr 2017 Fördermittel in Höhe von jeweils bis zu 30.000 Euro zur Bewilligung durch die Landkreise und kreisfreien Städte bereitgestellt. Mit dem Programm soll die Lebenssituation der Flüchtlinge verbessert und dabei geholfen werden, neue Wege des Zusammenlebens vor Ort zu finden.

>> zur Antragstellung und zu weiteren Informationen

___________________________________

LandKULTUR - kulturelle Aktivität und Teilhabe in ländlichen Räumen

eingestellt am  02. 05. 2017

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sucht modellhafte und innovative Vorhaben, die kulturelle Aktivitäten in ländlichen Regionen unterstützen und die kulturelle Teilhabe der ländlichen Bevölkerung erhalten.

Im Zentrum der Modellprojekte sollen Vorhaben stehen, die neue kulturelle Formate und Angebote zum Inhalt haben. Dabei geht es beispielsweise sowohl um neue Formen für eine zeitgemäße kulturelle Infrastruktur in ländlichen Räumen als auch um Kulturprojekte, -initiativen, -einrichtungen und -angebote, die als modellhaft angesehen werden können. Gesucht werden Vorhaben, die im bundesweiten Maßstab Modellcharakter aufweisen und andernorts als wegweisendes Vorbild dienen können. Je Vorhaben stehen aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung bis zu 100.000 Euro Fördermittel zur Verfügung.
Projektskizzen können bis zum 31. Juli 2017 eingereicht werden.

>> zur Antragstellung

___________________________________

Landessieger der Innenstadt-Offensive Hessen ausgezeichnet

eingestellt am  26. 04. 2017

Insgesamt 160.100 Euro Preisgelder gingen an die 15 Landessieger und ihre Projekte zum Thema "Mein Herz schlägt regional!"
"Ab in die Mitte!"- die Innenstadt-Offensive Hessen hatte Kommunen und private Initiativen aufgerufen, ihre Konzepte einzureichen, mit denen sie unsere Innenstädte und Ortskerne vital und attraktiv machen, sodass sie mit buntem Leben gefüllt sind. Die 15 Preisträger wurden aus insgesamt 24 Bewerbungen von der Jury ausgewählt.
"Das außergewöhnlich große bürgerschaftliche Engagement war deutlich zu spüren." betonte Stadtentwicklungsministerin Priska Hinz bei der Preisverleihung in Fulda.

>> Informationen

___________________________________

EFRE-Förderung 2014 - 2020

eingestellt am  26. 04. 2017

Eine neue Broschüre informiert darüber, für welche Projekte die Fördermittel des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im aktuellen Förderzeitraum zur Verfügung stehen, wer sie beantragen kann und wie die Antragstellung abläuft.

Die Fördermittel werden in Hessen dort eingesetzt, wo sie besonders wirksam sein werden:

- um die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit
  unseres Standorts zu stärken,

- kleine und mittlere Unternehmen zu fördern,

- den CO2-Ausstoß unserer Wirtschaft zu senken und

- die Lebensqualität in unseren Städten und
  Gemeinden zu verbessern.

Vorrangig sollen die Fördermittel für Projekte in den strukturschwächeren Landesteilen eingesetzt werden.

>> Informationen

___________________________________

Startschuss für Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

eingestellt am  21. 03. 2017

Vom 1. März 2017 an können private Investoren, Städte und Gemeinden Förderanträge zum Aufbau einer Ladeinfrastruktur stellen. Mit dem Bundesprogramm Ladeinfrastruktur unterstützt das BMVI den Aufbau von 5.000 Schnellladestationen (S-LIS) mit 200 Millionen Euro und den Aufbau von 10.000 Normalladestationen (N-LIS) mit 100 Millionen Euro. Die Förderung umfasst neben der Errichtung der Ladesäule auch den Netzanschluss und die Montage. Voraussetzung für die Förderung ist unter anderem, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.

>> Informationen

___________________________________

Orte des Respekts

Bewerben Sie sich um eine Förderung für Ihr Projekt!

eingestellt am  16. 03. 2017

Wird Dialog, gegenseitiger Respekt und gesellschaftlicher Zusammenhalt in Ihrer Gemeinde gepflegt? Ist Ihr Ort besonders respektvoll? Dann machen Sie mit!

Die Hessische Landesregierung hat 2017 zum Jahr des Respekts ausgerufen und startet das mit 150.000 Euro dotierte Förderprogramm „Orte des Respekts“. Bildungsmaßnahmen, Begegnungsangebote, Beteiligungsprojekte und Modellvorhaben von gemeinnützigen Vereinen, Verbänden, Stiftungen und Institutionen können finanziell gefördert werden. Gemeinnützige Träger und Initiativen können sich bewerben. Die geförderten Projekte und Maßnahmen sollen vielfältige „Orte des Respekts“ in Hessen als Beispiel für andere sichtbar werden lassen.

>> Informationen und Richtlinien der Projektförderung

___________________________________

Land.Digital: Chancen der Digitalisierung für ländliche Räume

Jetzt als Modellvorhaben bewerben!

eingestellt am  08. 03. 2017

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt kreative Ideen und Projekte, die zeigen, wie die digitale Zukunft im ländlichen Raum aussehen kann. Gesucht werden innovative Projekte auf örtlicher Ebene, die den Nutzen digitaler Werkzeuge erproben zum Beispiel in den Bereichen Nahversorgung, Mobilität, Bildung und Lernen, Telemedizin oder bei der flexiblen ortsunabhängigen Gestaltung von Arbeit.
Aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung stehen je Modellprojekt bis zu 200.000 Euro zur Verfügung. Bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt!

Bewerbungsschluss: 14. Juli 2017

>> Informationen zur Antragstellung

___________________________________

Integration durch Ehrenamt - Modellprojekte starten

eingestellt am  06. 03. 2017

Ziel des neuen Modellprojekts des Hessischen Landes- regierung ist es, Flüchtlinge für bürgerschaftliches Engagement zu gewinnen und damit ihre Integration zu unterstützen. In zehn Modellkommunen werden im Zeitraum von neun Monaten geeignete Wege dafür erprobt. Für jede der zehn Modellkommunen stehen bis zu 3.000 Euro für die Projektarbeit bereit. Gute Beispiele und Erfahrungen aus den Modellkommunen sollen als Vorbild auch für andere hessische Städte und Gemeinden dienen. 

>> zur Pressemeldung

___________________________________

Förderprogramme Soziale Stadt - Hessen ruft zur Bewerbung auf!

eingestellt am  14. 02. 2017

Stadtteile und Quartiere mit besonderem Entwicklungsbedarf – vor allem in den Bereichen Infrastruktur, Wohnen, Integration, sozialer Zusammenhalt, Kultur und Bildung sowie Sport und Freizeit – können sich um die Aufnahme in das Förderprogramm Soziale Stadt bewerben. Die Förderung läuft über 10 Jahre. Sie kann beantragt werden für Orte über 6.000 Einwohner sowie für Orte von 2.000 bis 6.000 Einwohner, die eine städtische Struktur aufweisen. Mit den Fördermitteln werden z. B. integrierte Handlungsansätze, die Gestaltung des öffentlichen Raums, der Ausbau der sozialen Infrastruktur, die Aktivierung bürgerschaftlichen Engagements sowie eine stärkere Vernetzung und Kooperation im Quartier aber auch Quartiersmanagement und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

Bewerbungungen können bis zum 30. April 2017 eingereicht werden.

>> Informationen und Antragsunterlagen

___________________________________

Fachzentrum "Öffentlicher Nahverkehr im ländlichen Raum"

eingestellt am  30. 01. 2017

Das Fachzentrum des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) und des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) unterstützt demnächst Verkehrsverbünde, Kommunen und lokale Nahverkehrsorganisationen bei der Suche nach zukunftsfähigen Ansätzen für den öffentlichen Nahverkehr im ländlichen Raum. Es soll im Juni 2017 seinen Betrieb aufnehmen und wird im Frankfurter House of Logistics and Mobility (HOLM) angesiedelt sein. Ziel ist es, auch neue technologische Entwicklungen für die Mobilität im ländlichen Raum nutzbar zu machen.

>> zur Pressemeldung

___________________________________

Hessen hat Familiensinn

eingestellt am  25. 01. 2017

Im Januar fiel der Startschuss für die Kommission „Hessen hat Familiensinn“. Im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern, mit Wissenschaftlern, Politikern, Vertretern der Wirtschaft, der Kirchen u.a. sollen Wege gefunden werden, um Familien in Hessen noch besser zu unterstützen. Bestehende Maßnahmen kommen auf den Prüfstand, neues Ideen sollen entwickelt werden. Für 2017 sind vier Dialogforen zu den Themen „Zukunftskinder“, „Unternehmen. Familie“, „Familienwelten“ und „Generation Erfahrung“ geplant. Vorsitzende der Kommission sind der hessische Sozialminister Stefan Grüttner und die Journalistin Bärbel Schäfer. 

>> weitere Informationen

___________________________________

Förderung des ländlichen Raums - LEADER feiert Jubiläum

eingestellt am  16. 01. 2017

Seit mehr als 25 Jahren wird der ländliche Raum in Hessen mit öffentlichen Mitteln von EU, Bund und Land im Rahmen des LEADER-Programms unterstützt. Insgesamt mehr als 100 Millionen Euro Fördermittel sind seit Beginn der Laufzeit in das Programm geflossen. Die damit umgesetzten Projekte geben wichtige Impulse zur wirtschaftlichen Entwicklung und verbessern die Lebensqualität im ländlichen Raum. Beispiele sind Dorfläden, Informations- und Erlebniszentren, Wanderwege oder auch kulturgeschichtliche Projekte.

In 24 hessischen Regionen haben sich öffentlich-private Partnerschaften als sogenannte lokale Aktionsgruppen (LAG) zusammengefunden und regionale Entwicklungskonzepte erarbeitet, in denen die Projekte verankert sind. Die aktuelle Förderperiode läuft von 2014 bis 2020.  

>> zur Pressemeldung

___________________________________

Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der regionalen Entwicklung

eingestellt am  05. 01. 2017

Die Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der regionalen Entwicklung aus dem Jahr 2013 wurde überarbeitet und in der neuen Fassung im Dezember 2016 im Staatsanzeiger des Landes Hessen veröffentlicht. Mit dieser aktuellen Richtlinie werden die regionalpolitischen Förderangebote des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) zusammengefasst.

>> zur Richtlinie

___________________________________

"Stadt und Land" - der neue Baukulturbericht der Bundesstiftung Baukultur

eingestellt am  12. 12. 2016

Der neue Baukulturbericht 2016/17 „Stadt und Land“ der Bundesstiftung Baukultur steht ab sofort als PDF zur Verfügung. Unter dem Titel „Stadt und Land“ legt die Bundesstiftung Baukultur den Fokus auf mittel- und kleinstädtische sowie ländliche Räume mit den Kernthemen „Vitale Gemeinden“, „Infrastruktur und Landschaft“ sowie „Planungskultur und Prozessqualität“. Untersuchungen und Umfragen zur Lage der Baukultur in Deutschland zeigen, wie bedeutend Baukultur auch und gerade außerhalb der Metropolen ist und welches Potenzial für eine positive Zukunftsperspektive hiermit verbunden sein kann.

>> Baukulturbericht 2016/17

___________________________________

Gemeinschaftsaufgabe Agrar- und Küstenschutz (GAK) novelliert

eingestellt am 01. 12. 2016

Die Bundesregierung hat die nationale Förderung des ländlichen Raums mit der Reform der Gemeinschafts- aufgabe Agrar- und Küstenschutz (GAK) neu justiert. Änderungen betreffen die Förderung der ländlichen Infrastruktur und den Naturschutz.

>> zum Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ für den Zeitraum 2016- 2019 einschließlich Gesetz über die Gemeinschaftsaufgabe.

___________________________________

Gemeindedatenbank Demografischer Wandel aktualisiert!

eingestellt am 17. 11. 2016

Die Gemeindedatenbank Demografischer Wandel wurde aktualisiert und auf der Website der Servicestelle Vitale Orte 2030 bereitgestellt. Die Datenbank enthält eine Bevölkerungsvorausschätzung für die hessischen Städte und Gemeinden bis zum Jahr 2030 sowie Angaben zu Beschäftigung und weiteren Indikatoren zum Stand 2015.

>> Gemeindedatenbank Demografischer Wandel

___________________________________

Hessischer Asylkonvent - Vorbilder gelungener Integrationsarbeit

eingestellt am 03. 11. 2016

Auf der fünften Sitzung des Hessischen Asylkonvents wurden Best-Practice-Beispiele gelungener Integrationsarbeit in Hessen vorgestellt. Die Fachgruppen Sicherheit, Bildung, Arbeitsmarkt und Wohnen berichteten aus Ihrer Arbeit.

>> zur Pressemeldung

___________________________________

Gutes Klima für hessische Kommunen - Förderung jetzt beantragen

eingestellt am 31. 10. 2016

Bis zum Jahr 2050 will Hessen klimaneutral sein, Klimaschutzprojekte und Vorhaben, die sich mit der Anpassung an den Klimawandel befassen, werden deshalb gefördert. Grundlage der Förderung ist die "Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung von kommunalen Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekten sowie von kommunalen Informationsinitiativen". Kommunen und kommunale Unternehmen können jetzt Fördermittel zur Umsetzung ihrer Klimaschutzpläne beantragen. Vor Antragsstellung wird eine kostenfreie fachliche Vorabberatung durch die hessenENERGIE Gesellschaft für rationelle Energienutzung mbH empfohlen.

>> Informationen zur Antragstellung

___________________________________

Baukultur im ländlichen Raum

eingestellt am 20. 10. 2016

Die gemeinnützige AKTIV STIFTUNG zeigt in Tann, wie innovatives Wohnen im ländlichen Raum funktionieren kann. Ihr Projekt "Rhönhof in Tann" ist einer der fünf Preisträger im Wettbewerb "WOHNEN - bezahlbar, vielfältig, attraktiv" der Landesinitiative +Baukultur in Hessen. "Kostengünstiger und hochwertiger Wohnraum, die Berücksichtigung der demografischen Entwicklung und der Klimawandel sind zentrale Themen, mit denen wir uns auseinanderzusetzen haben." sagte Ministerin Priska Hinz anlässlich der Preisverleihung. Sie vergab fünf gleichrangige Preise und sprach zwei Anerkennungen aus. Beworben hatten sich insgesamt 37 Projekte aus ganz Hessen. Das Preisgeld wurde von Fa. RINN Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG und Fa. Dyckerhoff GmbH zur Verfügung gestellt.

>> Preisträger

___________________________________

Hessischer Demografie-Preis für "Winds, Strings & Voices"

eingestellt am 29. 09. 2016

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei und Demografie-Beauftragte der Landesregierung, Staatsminister Axel Wintermeyer hat den Hessischen Demograife-Preis 2016 vergeben. Sieger ist das Jugendmusiknetzwerk im Hessischen Kegelspiel e.V. "Winds, Strings & Voices". Die engagierten Musiker aus Hünfeld können sich über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen. Den mit 7.000 und 3.000 Euro dotierten zweiten und dritten Platz belegten die "tegut...-Lädchen in Fulda und das Projekt "Expedition vor der Haustür" des "theaters 3 hasen oben" aus Ottrau-Immichenhain.

Neben den drei Preisträgern wurden auch die Projekte "Gemeindeschwester 2.0" aus Schenklengsfeld, das "AusbildungsNavi" Hersfeld-Rotenburg und "Wir lieben MINT" der Reichenberg-Schule aus Reichelsheim ausgezeichnet.

Für den Demografie-Preis hatten sich 91 Initiativen mit ihren Projekten beworben. Er wird seit 2010 jährlich verliehen. Alle Projekte zeigen, wie dem demografischen Wandel im ländlichen Raum mit Kreativität und Engagement begegnet werden kann.

>> Informationen zu den Projekten

___________________________________

Hessische Landesregierung stellt den Vierten Demografie-Bericht vor

eingestellt am 19. 09. 2016

Mit dem 4. Demografie-Bericht informiert die Hessische Landesregierung über die derzeitige Lage im Land sowie über die Weiterentwicklung und Perspektiven einer demografieorientierten Landespolitik.

Der Bericht gibt Einblick in den aktuellen Umsetzungsstand von Maßnahmen in den Handlungsfeldern „Regionale Infrastruktur / Regionalentwicklung“, „Kinder und Familien“, „Älter werdende Gesellschaft“ und „Arbeitswelt“. Dazu zählen Maßnahmen wie die Allianz für Wohnen, die Neuordnung des Kommunalen Finanzausgleichs oder das Kommunale Investitionsprogramm, aber auch die Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit und Hilfen beim Breitbandausbau. Der Ausbau von Ganztagsangeboten an Schulen oder der Gesundheitspakt 2.0 für die Jahre 2014 bis 2018 sind ebenfalls Bausteine, mit denen städtische und ländliche Regionen unterstützt werden, ihre Stärken auszubauen und sich zukunftsfest aufzustellen. Ein Maßnahmenmix aus Bildung, Arbeitsmarktpolitik und Internationalisierung dient dazu, Fachkräfte zu gewinnen und deren Verbleib zu sichern.

>> Zum 4. Demografie-Bericht Hessen

___________________________________

Positive Zukunftsperspektive in Hessen - Zukunftsmonitor vorgestellt

eingestellt am 5. 09. 2016

Nach einer aktuellen Bevölkerungsbefragung fühlen sich
95 Prozent der Bürgerinnen und Bürger in Hessen wohl und erwarten zu 89 Prozent eine positive Zukunftsperspektive für sich und ihre Familien - das sind zentrale Ergebnisse des aktuellen Zukunftsmonitors Hessen.  
Schwerpunkte des Zukunftsmonitors sind die öffentliche Sicherheit, der Wirtschaftsstandort Hessen sowie Fragen zur Digitalisierung und zum Umwelt- und Klimaschutz. Die Ergebnisse der Befragung sind auf den Internetseiten des Landes verfügbar.

>> Zum Zukunftsmonitor Hessen

___________________________________

Geflüchtete Menschen in Deutschland - eine qualitative Befragung

eingestellt am 23. 08. 2016

IAB-Forschungsbericht 9/2016, Hrsg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Befragt wurden mehr als 120 Geflüchtete und 26 Experten. Ihre Antworten geben erste Anhaltspunkte für die Beantwortung folgender Fragen: Warum mussten die in den letzten drei Jahren nach Deutschland gekommenen Geflüchteten ihre Heimat verlassen, warum haben sie Deutschland als Zielland ausgewählt? Was bringen sie im Hinblick auf Bildung, Ausbildung und andere Fähigkeiten mit? Welche Einstellungen, Werte und Vorstellungen von einem Leben in Deutschland haben sie? Welche Voraussetzungen haben sie für eine Integration in Arbeitsmarkt, Bildungssystem und Gesellschaft und auf welche Hürden treffen sie?

>> Zum IAB-Forschungsbericht

___________________________________

Europäischer Dorfentwicklungspreis geht auch nach Großseelheim in Hessen

eingestellt am 04. 07. 2016

Großseelheim ist einer der Preisträger des Europäischen Dorfentwicklungspreises 2016 für besondere Leistungen in mehreren Bereichen der Dorfentwicklung. Der Stadtteil von Kirchhain in Mittelhessen zeichnet sich durch eine aktive, selbstverwaltete Dorfgemeinschaft und durch vorbildhafte Bürgerbeteiligungsprozesse aus, in die gezielt auch "Zugezogene" eingebunden werden. In mehreren Bereichen hat Großseelheim eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, darunter zum Beispiel das Netzwerk "Werkhof 07", die Eigeninitiative "KID - Kinder im Dorf", das "Luthergärtchen" oder einen Geschichts- und Kulturpfad.

>> Preisträger und Beurteilungen

___________________________________

Landesprogramm "MitSprache - Deutsch 4U" - Förderung von Deutschkursen für Flüchtlinge und Asylbewerber

eingestellt am 25. 05. 2016

Gute Deutschkenntnisse sind ein wichtiger Schritt für eine gelingende Integration. Das Hessische Sozialministerium fördert den Spracherwerb und die Vermittlung von Informationen zur Alltagskultur für Flüchtlinge, Asylbewerber und Geduldete mit dem Programm "MitSprache - Deutsch4U".
Mit der Abwicklung des Landesprogramms ist das Regierungspräsidium Darmstadt betraut. Antragsberechtigt sind alle hessischen Landkreise, kreisfreien Städte und Sonderstatusstädte. Diese haben die Möglichkeit, bewilligte Mittel an kommunale, kirchliche und gemeinnützige Träger vor Ort weiterzuleiten.
Die Kurse können mit bis zu 10.500 Euro gefördert werden.

>> Weitere Informationen, Ansprechpartner, Richtlinien und Antragsformulare

___________________________________

 

 

 

 

Quelle Fotos
Kalender: HA Hessen Agentur GmbH
Motorrad: Stadt Schotten
Schloss: Bildungsseminar Rauischholzhausen
Boule: © iStock.com / Karl Thaller
Skateboarder:
© Marc Darkin / fotolia.com
Ab in die Mitte: Hermann Willers