Hauptinhalte

Aktuelle Mitteilungen

Landessieger Hessen im Deutschen Nachbarschaftspreis 2019

eingestellt am 09.10.2019

Hessischer Landessieger wurde das Kulturzentrum „Alte Wache“ im Oberurseler Stadtteil Oberstedten. Die Alte Wache ist eine Begegnungsstätte von Oberstedtern für Oberstedter.

Die weiteren nominierten hessischen Projekte waren:

- Solidarisches Gallus, Frankfurt am Main, Solidarische Nachbarschaftshilfe in Frankfurt
- Lebenswerter Stadtteil Richtsberg, Marburg, Interkulturell zusammenleben – mit Frühjahrsputz & Tanzcafé
- Reparaturcafé Reinheim, Reinheim, Aus Alt mach Neu
- Nachhaltig zusammenleben, Roßdorf, Gemeinschaft durch Nachhaltigkeit
- Unsere Postsiedlung, Darmstadt, Solidarität findet Stadt(t)
- Welcome In! Wohnzimmer, Fulda, Für ein harmonisches und interkulturelles Miteinander in Fulda.

>> Informationen zu den Preisträgern

___________________________________

Hessischer Demografie-Preis 2019 verliehen

eingestellt am 18.09.2019

Seit zehn Jahren zeichnet die Hessische Landesregierung mit dem Hessischen Demografie-Preis Projekte aus, die sich den Herausforderungen des demografischen Wandels stellen. 85 Projekte hatten sich unter dem Motto „Wo Ideen Freiraum haben – Leben auf dem Land!“ in diesem Jahr beworben, sechs haben es bis ins Finale geschafft.

Der erste Preis ging an den „Lieferservice für Regionalprodukte“ aus Hosenfeld im Landkreis Fulda. Sieben regionale Unternehmen schließen hier eine Lücke in der Grundversorgung. So wird vielen Menschen, die nur eingeschränkt mobil sind, geholfen.

Weitere Preisträger sind das "Bildungsforum Mengerskirchen“ (Landkreis Limburg-Weilburg), die Initiative „Fachwerk Gesundheit“ in der Gesundheitsregion Sontra, Herleshausen, Nentershausen und
Cornberg (Werra-Meißner-Kreis), das Schulungszentrum Wasserrettung“ aus Wildeck-Obersuhl (Landkreis Hersfeld-Rotenburg), der „Heimat- und Geschichtsverein Oberkleen macht Schule“ aus Langgöns-Oberkleen (Landkreis Gießen) sowie „Revive Oberzent“ aus dem Odenwaldkreis.

>> zur Pressemeldung

>> Informationen zu den Preisträgern

___________________________________

Förderung von kommunalen Vielfalts- und Integrationsstrategien

eingestellt am 18.09.2019

Die Hessische Landesregierung fördert im Rahmen des WIR-Programms mit der zweiten Ausschreibungsrunde 2019/2020 die Erarbeitung kommunaler Vielfalts- und Integrationsstrategien für Städte und Gemeinden mit einer Einwohnerzahl zwischen 10.000 und 50.000.

Neu an der zweiten Förderrunde ist, dass jetzt auch Kommunen unter 10.000 Einwohnern die Möglichkeit haben, im Verbund mit einer oder zwei Partnerkommunen einen Förderantrag zu stellen. Gefördert wird der Prozess zur Erstellung einer kommunalen Vielfalts- und Integrationsstrategie mit einer Summe von bis zu 20.000 Euro.

Antragsstellungen sind bis zum 30.11.2019 möglich.

>> zum Antragsformular

___________________________________

Dorfentwicklung - Neue Bewerbungsrunde gestartet

eingestellt am 10.09.2019

Ab sofort können sich wieder Kommunen, die im hessischen ländlichen Raum liegen, um die Aufnahme in das Landesprogramm zur Dorfentwicklung bewerben. Sowohl Kommunen als auch Private können Mittel aus dem Dorfentwicklungsprogramm erhalten. Sie können  für Vorhaben der Daseinsvorsorge und der Grundversorgung sowie für Sanierung und Neubauten von Gebäuden eingesetzt werden. Mit dem Programm werden somit neben den klassischen Gebäudeinvestitionen auch soziale und kulturelle Vorhaben wie zum Beispiel Mehrgenerationentreffs oder Dorfmuseen, Grundversorgungseinrichtungen wie zum Beispiel Dorfläden oder Dorfcafés sowie Dienstleistungen für Beratung, Moderation und Vorschläge für Innenentwicklungsprojekte gefördert. Auch der Abriss von Gebäuden kann gefördert werden, sofern er städtebaulich verträglich ist. Abgabefrist für die Bewerbungen ist der 2. März 2020. Die Bekanntgabe der neuen Förderschwerpunkte ist für Juli 2020 geplant.

Grundlage der Förderung ist die Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der ländlichen Entwicklung. Weitere Informationen geben die Fachbehörden in den Kreisverwaltungen.

___________________________________

Programm "100 Wilde Bäche für Hessen"

eingestellt am 04.09.2019

Mit dem Programm bietet das Land Hessen den Kommunen eine umfassende Unterstützung bei Gewässerrenaturierungen. Diese tragen nicht nur dazu bei, den Bächen ein Stück Natur zurückzugeben. Sie dienen auch dem Hochwasserschutz, fördern die Biodiversität und den Biotopverbund und wirken den Folgen des Klimawandels entgegen.

Für die Teilnahme am Programm können sich Kommunen und Wasserverbände bewerben. Ihnen kann eine Förderung in Höhe von bis zu 95% zugutekommen. Die Bewerbungsfrist endet am 25. Oktober 2019.

>> Zum Programm und zur online-Bewerbung  

___________________________________

INKAR Online-Atlas

eingestellt am 02.09.2019

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat den  Online-Atlas INKAR um weitere Indikatoren ergänzt, darunter auch Indikatoren für die Sustainable Development Goals (SGD). Die Lebenssituation in den deutschen Städten und Gemeinden lässt sich nun noch besser vergleichen.

>> Zum Online-Atlas 

___________________________________

Neue Ausschreibungsrunde Kulturkoffer Hessen

eingestellt am 28.08.2019

Antragsfrist bis 15. Oktober verlängert.

Das Programm „Kulturkoffer“ wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert und von der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. (LKB) koordiniert. Ziel des Kulturkoffers ist, Kinder und Jugendliche in Hessen, insbesondere im Alter von 10 bis 16 Jahren, für Kunst und Kultur zu begeistern, unabhängig von Herkunft, Wohnort oder Umfeld. Im Rahmen generationenübergreifender Projekte mit Kindern und Jugendlichen können Menschen aller Altersklassen angesprochen werden, um ihnen die Teilhabe an Kultureller Bildung zu erleichtern. 
Antragsberechtigt sind Träger der Kulturellen Bildung, vornehmlich öffentliche wie gemeinnützige Kunst- und Kultureinrichtungen sowie -initiativen, die mit mindestens einer kooperierenden Einrichtung ein gemeinsames Projektvorhaben im Bereich der Kulturellen Bildung durchführen wollen. Ein besonderer Förderschwerpunkt liegt auf Projektvorhaben in strukturschwachen Regionen und im ländlichen Raum.

>> Zum Antrag 

___________________________________

Hessische Richtlinie zur Förderung der ländlichen Entwicklung aktualisiert

eingestellt am 13.08.2019

>> Zur Richtlinie 

___________________________________

Die Zukunft der Regionen in Deutschland

eingestellt am 12.08.2019

Institut der deutschen Wirtschaft, Köln, 2019
Die Studie enthält eine empirische Untersuchung der Entwicklung der deutschen Regionen, hinterfragt die bisherige Regionalpolitik und bietet Handlungsempfehlungen für mehrere Politikfelder, darunter als zentrales Thema die kommunalen Finanzen. Die Studie schließt mit einem Ausblick auf die Zukunft der Regionalpolitik in Deutschland.

>> Informationen 

___________________________________

Urbane Dörfer

eingestellt am 12.08.2019

Wie digitales Arbeiten Städter aufs Land bringen kann
Berlin Institut, Neuland21 e.V., Berlin, 2019
Anhand von 18 Beispielen in den östlichen Bundesländern zeigt die Studie Projekte (Teilzeit)Umsiedlern von der Stadt aufs Land und damit einen Ansatzpunkt zur Vitalisierung von Dörfern.

>> Informationen 

___________________________________

Ergebnisse der Kommission Gleichwertige Lebensverhältnisse

eingestellt am 17.07.2019

Das Bundeskabinett hat am 10. Juli die Schlussfolgerungen aus der Arbeit der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ zur Kenntnis genommen und zwölf konkrete Maßnahmen des Bundes zur Umsetzung beschlossen, darunter auch den Gleichwertigkeits-Check für neue Gesetzesvorhaben. Die Schlussfolgerungen fassen die Ergebnisse der Arbeit der Kommission aus Sicht des Bundes zusammen. Sie sind der Auftakt zu einer zukünftigen aktiven Strukturpolitik. Ziel ist es, für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland zu sorgen.

>> Informationen

___________________________________

Sieger des Dorfwettbewerbs stehen fest

eingestellt am 17.07.2019

Am 11. Juli 2019 hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Ergebnisse des 26. Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" bekanntgegeben. Rund drei Wochen lang hatte die Bundesbewertungskommission 30 Dörfer in ganz Deutschland bereist und bewertet. Unter den Presiträgern sind Niederwalgern im Landkreis Marburg-Biedenkopf und Oferode im Werra-Meißner-Kreis.

>> alle Preisträger

___________________________________

MediBus startet durch

eingestellt am 09.05.2019

Eine alternde Gesellschaft und damit die Notwendigkeit häufigerer Arztbesuche bei gleichzeitig fehlendem ärztlichen Nachwuchs sind große Herausforderungen für die medizinische Versorgung in ländlichen Regionen. Die Deutsche Bahn (DB) hat deshalb den DB Medibus entwickelt. Dieses Angebot wird nun weiter ausgebaut: In Berlin stellten Vertreter der DB und von Cisco Deutschland den bereits vierten Medibus vor. Mit ihm können in unterversorgten und von Unterversorgung bedrohten Gebieten künftig mobile Praxen eingesetzt und telemedizinische Versorgungsalternativen angeboten werden.

>> Informationen

___________________________________

Landtage in Hessen 2019

eingestellt am 09.05.2019

Realistische Einblicke in die Arbeit von Landärzten werden in sechs Veranstaltungen in Hessen geboten. Mit dem Projekt „Landtage in Hessen" möchte das Hessische Ministerium für Soziales und Integration Einblicke in das Leben und Arbeiten der Berufsgruppe gewähren. Hierzu haben Ärzte in Weiterbildung (ÄiW) zum Facharzt Allgemeinmedizin die Möglichkeit, diese und andere Fragen gemeinsam mit praktizierenden Landärzten aus verschiedenen Regionen zu besprechen.

>> Informationen und Termine

___________________________________

Zukunftskommunen zeigen gutes Beispiel

eingestellt am 09.05.2019

ZUKUNFTSKOMMUNEN ist der Name einer neuen Internetplattform, welche 50 Kommunen in Deutschland vorstellt, in denen jeweils mehrere innovative kommunale Vorhaben erfolgreich umgesetzt worden sind. Die Plattform ist gedacht für den Austausch der Pionierkommunen untereinander: Damit Bürgerbus-Systeme, Klimadetektive, Solarstrom-Reinigungsfahrzeuge und -Radlader oder bienenfreundliche Stadtlandschaften nicht an jedem Ort neu erfunden werden müssen. Auch hessische Kommunen gehen mit gutem Beispiel voran.

>> zur Plattform 

___________________________________

Ungleiches Deutschland - sozioökonomischer Disparitätenbericht 2019

eingestellt am 30.04.2019

Während einzelne Städte boomen, drohen ländliche Regionen abgehängt zu werden. In Ballungszentren setzen steigende Mieten viele Menschen immer mehr unter Druck. Obwohl Deutschland im internationalen Vergleich gut abschneidet, stellen wachsende soziale Ungleichheit, gesellschaftliche Polarisierung, Migration und Integration, die Klimakrise, Digitalisierung und Globalisierung große Herausforderungen dar.

Mit dem Projekt „Für ein besseres Morgen“ entwickelt die Friedrich-Ebert-Stiftung Vorschläge und Positionen für sechs Politikfelder.

>> Disparitätenbericht 2019

___________________________________

Aktionen zum Tage der Regionen - Jetzt anmelden!

eingestellt am 15.04.2019

"Weil Heimat lebendig ist" bleibt auch 2019 das zentrale Motto für den Tag der Regionen. Um den Begriff „Heimat“ weiterhin positiv zu stärken, wollen wir zusammen zeigen, was Menschen mit ihrer Heimat verbindet.

Ab Mai können Aktionen für den Tag der Regionen angemeldet hier werden.

___________________________________

Landfrauenstudie gestartet

eingestellt am 07.03.2019

Viele Frauen leiten landwirtschaftliche Betriebe oder arbeiten dort mit. Häufig gehen sie auch einer weiteren Erwerbstätigkeit nach, managen den Haushalt und die Erziehung der Kinder, die Pflege der Eltern und engagieren sich ehrenamtlich. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert mit mehr als 500.000 Euro eine vom Deutschen LandFrauenverband e.V. initiierte Studie, die diese vielfältigen Aktivitäten systematisch erfasst. Neben Fragen der sozialen Absicherung wird u.a. auch die Rolle der Frau für die ländliche Entwicklung und den dörflichen Zusammenhalt untersucht. Die Studie wird eine wissenschaftliche Grundlage dafür liefern, wie Frauen in der Landwirtschaft zukünftig besser unterstützt und gefördert werden können.

>> Pressemitteilung

___________________________________

Großartiges Enagement für das Miteinander von Generationen

eingestellt am 28.11.2018

Die Preisträger im Wettbewerb "Aktion Generation - lokale Familien stärken" stehen fest. „Die Konzepte der Preisträger zeichnen sich dadurch aus, dass sie das Miteinander der Generationen und die Verantwortung füreinander vor Ort in den Blick nehmen“, sagte Familienminister Grüttner anlässlich der Preisverleihung. "Die Konzepte und Maßnahmen gestalten das Leben für alle Generationen vor Ort attraktiv, gewinnbringend und lebenswert. Sie stärken das Gemeinschaftsgefühl und den lokalen Familiensinn.“

Zu den Themenschwerpunkten "Digitalisierung" und "Wohnen" wurden in diesem Jahr vier Preise und vier Anerkennungen mit insgesamt 100.000 Euro vergeben.

>> zur Pressemeldung

___________________________________

Land hat Zukunft - Heimat Hessen

Die Offensive für den ländlichen Raum

eingestellt am 19.06.2018

Verfolgen Sie hier die vielfältigen Aktivitäten und Fördermöglichkeiten der hessischen Landesregierung für den ländlichen Raum.


Aktionsbündnis „Leben auf dem Land“

Am 6. Juni startete die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft gemeinsam mit Vertretern des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), des Deutschen Landkreistages (DLT), des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) sowie des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) das Aktionsbündnis „Leben auf dem Land“. Unter dem Motto „regional vernetzt, gemein- sam stark“ sollen die ländlichen Regionen gestärkt werden. Dazu werden mit dem Bündnis grundlegende Themen wie Digitalisierung, Bildungsinfrastruktur, Fachkräftesicherung, aber auch das Ehrenamt und regionale Wertschöpfung im ländlichen Raum hervorgehoben. Den Beginn soll ein Digitalisierungskongress machen.

___________________________________

Förderlotse für hessische Kommunen

eingestellt am 30.05.2018

Der Förderlotse im Hessischen Innenministerium soll als Erstanlaufstelle als für Orientierung und Transparenz bei der Suche nach Fördermöglichkeiten fungieren und letztlich für einen verbesserten Zugang zu Fördermitteln sorgen. Der „Förderlotse“ steht nicht nur Städten und Gemeinden zur Verfügung, sondern informiert auch Vereine über Fördermöglichkeiten sowie Existenzgründer und Unternehmen, die auf der Suche nach einem Ansprechpartner in Sachen Wirtschaftsförderung sind.

Kommunen und Unternehmen, die das neue Serviceangebot des Landes nutzen möchten, erreichen den Förderlotsen unter:

foerderlotse@hmdis.hessen.de  oder Tel.: 0611 353-5000

___________________________________

"Hessen hat Familiensinn" - Bericht der Kommission liegt vor

eingestellt am 12.03.2018

Die Kommission "Hessen hat Familiensinn" hat 24 konkrete Handlungsemfpehlungen erarbeitet und beschlossen. Sie zeigen auf, in welche Richtung sich die hessische Familienpolitik in den nächsten Jahren bewegen wird. Kernthemen sind der Wunsch älterer Menschen, möglichst lange selbstbestimmt und medinzinisch gut versorgt leben zu können und der Wunsch junger Familien nach mehr Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Erfolgsmodelle wie Familienzentren sollen weiter ausgebaut werden.

Der Ergebnisbericht des einjährigen Dialogprozesses wurde von den beiden Vorsitzenden der Kommission - Sozialminister Stefan Grüttner und der Journalistin Bärbel Schäfer - vorgestellt.

>> Informationen 

___________________________________

Medizinische Versorgung im ländlichen Raum - Beispiele in Hessen

eingestellt am 01.02.2018

Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum in Hessen sollen auch künftig bedarfsgerecht und gut medizinisch versorgt werden. Zukunftsweisende Konzepte und der Einsatz digitaler Kommunikationstechnologien machen es möglich. Gute Beispiele dafür zeigen Projekte in den Gemeinden Ehrenberg, Schenklengsfeld und Großalmerode. Es werden Nachwuchskräfte für Landärzte gewonnen, Versorgungsassistenten eingesetzt oder die Möglichkeiten der Telemedizin genutzt.

>> zur Pressemeldung

___________________________________

Zukunftsmonitor 2017 für Hessen

eingestellt am 13. 12. 2017

Die aktuelle Bevölkerungsbefragung ‚Zukunftsmonitor‘ zeigt: 94 Prozent der Bürgerinnen und Bürger fühlen sich wohl und leben gerne in Hessen. 88 Prozent sehen die gegenwärtige allgemeinwirtschaftliche Lage im Bundesland als positiv, 85 Prozent sind mit ihrer eigenen wirtschaftlichen Situation zufrieden. Die Werte liegen über dem Bundesdurchschnitt. Schwerpunkte der von der Hessischen Landesregierung in Auftrag gegebenen, repräsentativen Umfrage waren die Bedeutung des Begriffs „Heimat“ und das Leben im ländlichen Raum.

>> zur Pressemeldung

>> zu den Ergebnissen der Studie

___________________________________

Hessische Landesregierung startet Offensive "Land hat Zukunft - Heimat Hessen"

eingestellt am 08. 12. 2017

Die Hessische Landesregierung macht die Förderung der ländlichen Regionen zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit. Mit der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ unterstützt sie Maßnahmen in den Bereichen Mobilität, Gesundheit, Infrastruktur und Digitalisierung. Der offizielle Startschuss fällt nach der Verabschiedung des Doppelhaushaltes im Februar 2018. Die Maßnahmen aller Ressorts, die speziell in die ländlichen Regionen fließen, belaufen sich darin auf rund 1,8 Milliarden Euro.

Neben den bereits laufenden Förderungen werden verschiedene Projekte in Angriff genommen, wie der Ausbau des schnellen Internets, die Unterstützung von Bürgerbussen zur Erhaltung der Mobilität, die Finanzierung von Gemeindeschwestern und Landarztpraxen zur Sicherung der medizinischen Versorgung oder auch Investitionen in Sicherheit und den Sport- und Kulturbereich. Außerdem werden Arbeitsplätze und Aufgaben des öffentlichen Dienstes in den ländlichen Raum verlagert.

Alle Ressorts leisten für die Offensive wichtige Beiträge, die unter einer gemeinsamen Dachmarke deutlich sichtbar umgesetzt werden.

>> zur Pressemeldung

___________________________________

 

 

 

 

Quelle Fotos
Kalender: HA Hessen Agentur GmbH
Motorrad: Stadt Schotten
Schloss: Bildungsseminar Rauischholzhausen
Boule: © iStock.com / Karl Thaller
Skateboarder:
© Marc Darkin / fotolia.com
Ab in die Mitte - Illustration: Reinhold Weber