Hauptinhalte

Veranstaltungen zum Thema Demografie

Wohnst du noch oder wie willst du morgen leben?
Wohnen und Leben im ländlichen Raum
26. bis 28. Oktober 2018 in Hofgeismar

Lebensqualität in ländlichen Räumen wird oft getragen von Initiativen und unterstützt durch Förderprogramme. Sie organisieren alternative Mobilitätskonzepte, stärken die Gemeinschaft vor Ort und bereichern das kulturelle Leben. Kindgerecht ist familiengerecht, ist altengerecht lautet dabei eines der Ziele. Aktive Bürgerinnen und Bürger entwickeln Ideen und erproben erfolgreiche Modelle, um den Herausforderungen des Strukturwandels zu begegnen. Soziale Vielfalt, Belebung der Innenstädte, zukunftsfähige Verkehrskonzepte, Teilhabe älterer Menschen und Bevölkerungsrückgang, all das sind politisch brisante Themen, für die nach Lösungen gesucht werden muss.

Wie sieht der ländliche Raum der Zukunft aus? Was kann aktive Bürgerbeteiligung dabei bewegen? Wie wollen wir einmal wohnen und was brauchen wir dazu? Diese Fragen werden im Rahmen der Tagung in der Evangelischen Akademie Hofgeismar behandelt.

>> Programm und Anmeldung 

________________________________________________________

Fachtagung: Bauen im ländlichen Raum
1. November 2018, Fuldatal Simmershausen
29. November 2018 Herbstein-Stockhausen 

Mit der Art und Weise, wie wir bauen und das Gebaute pflegen, bestimmen wir nicht nur die Gestaltung einzelner Gebäude, wir prägen damit das „Gesicht" unserer Dörfer. Die Einzigartigkeit der verschiedenen Dörfer und Städte, ihre erlebbare Geschichtlichkeit und ihre Schönheit werden hierdurch nachhaltig beeinflusst. Dabei kann Baukultur, verstanden als Prozesskultur, nicht von oben angeordnet werden, sie muss von den Bürgerinnen und Bürgern gewollt und letztendlich auch im Alltag praktiziert werden.

Der Leitfaden „Bauen im ländlichen Raum — Grundlagen zur Dorfentwicklung" bietet hierzu verschiedene Ansätze, die in der Fachtagung vorgestellt werden. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an engagierte Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Fachplanungsbüros.
Veranstalter ist die Akademie für den ländlichen Raum HESSEN.

>> Programm und Anmeldung 

________________________________________________________

Typisch Hessen!
Die hessische Baukultur als Erfolgsfaktor im Landtourismus
06. November 2018, Otzberg-Habitzheim
13. November 2018, Willingen
19. November 2018, Bad Soden-Salmünster

Landtourismus liegt im Trend! Vielfältige Beispiele zeigen, wie anspruchsvolle Gäste mit Qualität überzeugt und der Wandel im ländlichen Raum positiv gestaltet werden können. So wird "typisch hessisch" zur regionalen Stärke!

Erfahren Sie aus erster Hand, wie aus Ideen qualitätvolle, regionaltypische und erfolgreiche Angebote entstehen. Die Veranstaltungen geben Tipps und Anregungen dazu, wie Sie richtig planen, umsetzen und welche Förderungen Sie nutzen können. Das Hessische Umweltministerium, die Hessen Agentur und die IHK Darmstadt Rhein Main Neckar laden Sie zu praxisorientierter Anleitung ein.

>> Programm und Anmeldung Otzberg-Habitzheim

>> Programm und Anmeldung Willingen

>> Programm und Anmeldung Bad Soden-Salmünster 

________________________________________________________

Berliner Pflegekonferenz 2018
8. und 9. November 2018, Berlin

Die Berliner Pflegekonferenz versteht sich als interdisziplinäres Dialogforum für die Pflege. Die Konferenz bietet Raum für den Austausch aller an der Pflege beteiligten Akteure aus Politik, Praxis, Kostenträgern, Wirtschaft und Wissenschaft. 
Neben Vorträgen finden Fachforen u. a. zum Thema „Daheim statt Heim – bedarfsgerechte Wohn-Pflege-Konzepte“ oder auch zum Aspekt flächendeckender Versorgung im ländlichen Raum statt. Ferner werden vorbildliche Länderinitiativen vorgestellt.

>> Programm und Anmeldung 

________________________________________________________

Regionalforum Gießener Land
10 Jahre Gießener Land e.V. - eine Region macht Zukunft
9. November 2018, Bürgerhaus Wißmar in Wettenberg

Was erwartet Sie? Ein Nachmittag, an dem ein Blick in die Zukunft des ländlichen Raumes geworfen wird. Experten aus Forschung und Praxis zeigen in interessanten Fachvorträgen was möglich ist und geben neue Denkanstöße. Ein Forum bei dem Ideengeber, Macher und Kenner zu Wort kommen. Eine angenehme Atmosphäre und viel Zeit um sich mit anderen Interessierten auszutauschen.

Das Regionalforum stellt Ihnen die richtigen Ansprechpartner zur Seite um über ihre Ideen zu sprechen, von Erfahrungen zu profitieren und neue Gedanken zu entwickeln.

>> Programm und Anmeldung 

________________________________________________________

Forum Klimaanpassung und Klimaschutz
15. und 16. November 2018 in Berlin

Wie stellt sich die Landwirtschaft auf den Klimawandel ein? Wie funktioniert Klimaschutz auf dem Betrieb? Welche Anpassungen an den Klimawandel sind beispielsweise im Bereich Züchtung, Wassermanagement, Pflanzenschutz notwendig und wie können Treibhausemissionen reduziert werden?

Auf dem Forum werden theoretische Aspekte und Praxiswissen zu diesen Fragen verbunden. Veranstalter sind die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) und der Deutsche Bauernverband (DBV).

>> Programm und Anmeldung folgen in Kürze 

________________________________________________________

Die älter werdende Gesellschaft
Wohnen im Alter - barrierefreie Räume 
22. November 2018 in Dietzenbach

Anhand beispielhafter Projekte des Wohnens, Lebens, Arbeitens und Lernens wird aufgezeigt, wie Gebäude und Freiräume mit einer hohen räumlichen und gestalterischen Qualität realisiert werden können, die barrierefrei sind und dem inklusiven Gedanken folgen. Dabei spielt auch die Inneneinrichtung eine wichtige Rolle. Farbe kann Wohlbefinden schaffen, Orientierung geben und Anregung bieten. Vorgestellt werden Farbkonzepte speziell für ältere Menschen mit Sehveränderungen und / oder kognitiven Einschränkungen.

>> Programm und Anmeldung 

________________________________________________________

Das Land lebt doch!

Konferenz der Akteure 
29. November 2018 in Berlin

Im ländlichen Raum wirken viele, sehr engagierte Menschen für notwendige gesellschaftliche Veränderungen und ein gutes Leben. Ob lokale Initiativen für zukunftsorientierte Denkansätze, konkrete Projekte für innovative Lösungen vor Ort oder neue soziale Netzwerke – sie alle stärken das Leben auf dem Land.

Die Konferenz der Akteure möchte diese Initiativen sichtbar machen und ihnen eine zentrale Vernetzungs- und Diskussionsplattform anbieten.
Sie soll zeigen: Das Land lebt doch!
Machen Sie mit! Bis zum 5. Oktober können Sie Ihr Projekt zum Mitmachen anmelden.

>> Programm und Anmeldung  

________________________________________________________

Gemeinschaftlich-inklusiv-Anders - Neues Wohnen auf dem Land
30. November 2018 in Niddatal-Ilbenstadt

Neues Wohnen auf dem Land - gemeinschaftlich-inklusiv-anders -  ist eine Chance zur Belebung der Ortsmitte.

Im Praxisforum der Servicestelle Vitale Orte 2030 werden sich unterschiedliche Projekte zum gemeinschaftlichen Wohnen vorstellen, darunter Projekte von und für Menschen mit und ohne Behinderungen, für Studenten und für Senioren, für Menschen, die die Gemeinschaft anderer suchen – Projekte in privater Initiative, Projekte sozialer Einrichtungen oder von Investoren.

Gemeinsam ist den Projekten, dass Sie nicht nur gemeinschaftlich, generationenübergreifend und inklusiv Wohnraum schaffen, sondern dass sie für historische Gebäude eine neue Nutzung finden und mit öffentlich zugänglichen Angeboten wie einem Café oder einem Hofladen einen Treffpunkt schaffen und Leben ins Dorf bringen.

Im Praxisforum werden Sie ausreichend Gelegenheit haben, direkt mit den Vertreterinnen und Vertretern der Projekte zu sprechen.

>> Programm und Link zur Anmeldung folgen in Kürze   

________________________________________________________

attraktiv, agil, anders - Vereinbarkeit geht nur gemeinsam
3. Dezember 2018 in Frankfurt am Main

Durch den digitalen und demografischen Wandel verändert sich unsere Arbeitswelt rasant. Um als Unternehmen zukunftsfähig zu bleiben, sind Kreativität, Flexibilität und Transparenz gefragt. Im Wettbewerb um die besten Fach- und Führungskräfte spielen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie dabei eine immer wichtigere Rolle, wie Umfragen und Studien bestätigen.

Eine familienfreundliche Unternehmenskultur kann einem Unternehmen also dabei helfen, den Wandel zu gestalten. Was genau aber macht eine solche Unternehmenskultur aus? Und vor allem auch: Wer sind ihre Treiber? Sind es die Führungskräfte, der Personalbereich, der Betriebsrat oder die Beschäftigten selbst, die als erste Kultur verändernd wirken?

Diesen Fragen geht die Kongressreihe „Dialog Beruf&Familie in Hessen“ nach. Veranstalter sind die hessenstiftung – familie hat zukunft gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration sowie weiteren Partnern.

>> Programm und Anmeldung 

________________________________________________________

 

 

 

 

Quelle Fotos
Motorrad: Stadt Schotten
Schloss: Bildungsseminar Rauischholzhausen
Skateboarder:
© Marc Darkin / fotolia.com