Hauptinhalte

Veranstaltungen zum Thema ländlicher Raum

Aufgrund der aktuellen Situation werden viele Präsenzveranstaltungen abgesagt oder neu organisiert, um die weitere Ausbreitung von Infektionen mit COVID-19 zu verlangsamen bzw. einzudämmen.

Bitte informieren Sie sich bei den Anbietern. 

________________________________________________________

Zukunftsforum ländliche Entwicklung
20. und 21. Januar 2021, online

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung beschleunigt. Aus Mangel an Alternativen wurden in kürzester Zeit Vorbehalte überwunden und neue digitale Lösungen erarbeitet. Die Ländlichen Räume profitieren von dieser Entwicklung. Doch die Frage ist, was bleibt, wenn die analogen Alternativen wieder zur Verfügung stehen. Wie können Errungenschaften, die gerade auch das Leben und Arbeiten fernab der Ballungsgebiete einfacher und effizienter machen, in die Zukunft überführt und etabliert werden? Welche Maßnahmen müssen dazu gerade auch in ländlichen Regionen ergriffen werden und wo besteht noch Handlungsbedarf?

In bis zu 32 Fachforen haben Verbände, Institutionen und Initiativen die Möglichkeit, gemeinsam mit den Besuchern in Berlin und im Internet das Generalthema Alles digital oder doch wieder "normal"? Neue Formen von Arbeit und Teilhabe als Chance für die Ländlichen Räume zu diskutieren.

>> Informationen und Anmeldung 

________________________________________________________

Soziale Teilhabe bis zuletzt
Regionalkongress zum Projekt "Avenue Pal"
10. Februar 2021, online

Im Rahmen des Projekts "Avenue-Pal" steht die Versorgung Sterbender im Mittelpunkt. Auch wenn die Krankenhäuser und die Altenpflegeeinrichtungen – mit den Angehörigen der Betroffenen - die bedeutsamsten Gestalter und verantwortlichen Akteure der letzten Lebensphase sind, so sind auch die Gemeinden und Städte betroffen. Nicht nur, weil ungefähr 20% der Menschen zu Hause versterben, sondern weil die benannten Einrichtungen in diesen angesiedelt, Teil des regionalen Lebens sind.
Ziel des Tages ist, es gelungene Lösungen vorzustellen sowie ergänzende Möglichkeiten zu diskutieren. Es gilt, insbesondere ältere Menschen und auch hochaltrige Bürger/-innen durch vorausschauende Planung in ihrem häuslich-nachbarschaftlichen Milieu zu unterstützen und eine weitreichende Teilhabe – auch in dem letzten Lebensabschnitt - zu ermöglichen.

>> Informationen und Anmeldung 

________________________________________________________

ELER und Umwelt
2. und 3. März 2021

Auch in der neuen EU-Förderperiode werden sich zahlreiche Akteure für den Natur- und Umweltschutz in der Agrar- und Forstlandschaft einsetzen. Ziel der Tagung ist es, Perspektiven für entsprechende Fördermöglichkeiten – insbesondere im Rahmen des ELERs – aufzuzeigen. Die Tagung bietet den Teilnehmern Raum, um ihre Bedarfe einzubringen und sich auszutauschen.
In insgesamt acht Workshops stellen Verbände und Vereine ihre Fachthemen vor und bieten Raum zur Diskussion.

>> Informationen und Anmeldung 

________________________________________________________

Unser Dorf hat Zukunft
Bewerbungsfrist für Hessens Wettbewerb bis zum 31. Mai 2021 verlängert

Der bundesweite Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr auf 2023 verschoben. Dementsprechend änderts sich der Zeitplan für die vorgelagerten Wettbewerbe in Hessen: Die Dörfer haben die Möglichkeit, sich bis zum 31. Mai 2021 zu bewerben. Die regionalen Wettbewerbe werden im Sommer 2021 stattfinden und der hessische Landeswettbewerb im Sommer 2022.

>> Informationen zum Dorfwettbewerb in Hessen 

________________________________________________________

 

 

 

 

Quelle Fotos
Motorrad: Stadt Schotten
Schloss: Bildungsseminar Rauischholzhausen
Skateboarder:
© Marc Darkin / fotolia.com