Hauptinhalte

Unser Service

Gebündelte Informationen zur ländlichen Entwicklung

Viele Themen hat das Leben auf dem Land und viele Fragen stellen sich, wenn man etwas tun will, um ländliche Gemeinden und Städte zukunftsfähig zu gestalten. Auf der Website der Servicestelle Vitale Orte 2030 sind Informationen rund um den ländlichen Raum übersichtlich zusammengestellt, damit bei der Suche keine Zeit verloren geht. 

Sie können hier Informationen wie Publikationen, Links oder gute Beispiele aus der Praxis zu den folgenden Themen abrufen:

- Familie und Generationen

- Stadt, Dorf und Region

- Versorgung und Mobilität sowie

- Wirtschaft und Arbeit.

Themenübergreifende Informationen finden Sie unter der Rubrik: "Unser Service". 

Die Sammlung von Informationen auf der Website beinhaltet:

-     praktische Handlungsanleitungen und Checklisten

-     Erfahrungsberichte und erfolgreiche Projekte

-     Statistiken, Analysen, Hintergrundinformationen von
      Bund, Ländern, Kommunen, Verbänden u.a.

-     Wettbewerbe, Modellprojekte, Weiterbildungsanbieter
      und -angebote

-     Links zu Projektdatenbanken, Förderprogrammen sowie
      Ansprechpartnern in Ihrer Region und zu Institutionen,
      die sich mit den Themen ländlicher Raum und
      demografische Entwicklung  befassen.

Die Informationen werden laufend ergänzt.

Hintergrund

In vielen Städten und Gemeinden werden in Zukunft weniger Menschen leben als bisher. Gleichzeitig wird sich die Alterszusammensetzung der Bevölkerung ändern: Der Anteil der älteren Menschen nimmt zu. Heute
ist in Hessen jeder zehnte Einwohner 75 Jahre und älter, 2050 wird jeder Fünfte in diesem Alter sein.

Besonders stark sind diese Entwicklungen im ländlichen Raum zu spüren.

In dieser Situation sind neue Ideen gefragt. Viele Gemeinden haben schon neue Wege für die Kinderbetreuung gefunden und für ältere Menschen Möglichkeiten geschaffen, zu Hause alt zu werden. Auch neue Wohnformen für Alt und Jung, flexible Verkehrsverbindungen, gute Einkaufsmöglichkeiten, eine gesicherte medizinische Versorgung oder neue Nutzungen für leerstehende Gebäude sind Themen, mit denen sich viele Gemeinden nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch beschäftigen. In vielen Projekten engagieren sich die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Verwaltungen, Vereinen, Kirchen, Schulen, Unternehmen u. a. für eine nachhaltige Entwicklung ihrer Gemeinde, also dafür, dass ihr Ort für die kommenden Generationen lebenswert bleibt.

Das Kompetenznetz Vitale Orte 2030 will diese Aktivitäten durch Information, Erfahrungsaustausch, Beratung und durch die Möglichkeit, neue Wege zu erproben, unterstützen und hat dafür die Servicestelle Vitale Orte 2030 eingerichtet. Diese bündelt auf der Website „Vitale Orte“ Informationen rund um das Thema „Ländlicher Raum“. Sie steht auch für Vorträge und als Diskussionspartner zur Verfügung.

So wichtig die Bereitstellung von Informationsmaterial ist – der persönliche Erfahrungsaustausch darf nicht fehlen. Hierfür organisiert die Servicestelle Vitale Orte 2030 „Praxisforen“, in deren Mittelpunkt beispielgebende Projekte stehen, mit denen es gelungen ist, positive Impulse für die ländliche Entwicklung zu setzen. Die Praxisforen geben den Teilnehmern Anregungen und machen Mut, selbst ein Projekt in Angriff zu nehmen und neue Wege zu gehen.

 

 

 

 

Quelle Fotos:
Boule: © iStock.com / Karl Thaller
Skateboarder:
© Marc Darkin / fotolia.com