Hauptinhalte

Wettbewerbe und Modellprojekte

STARKES DORF - Wir machen mit!

Dörfer machen Hessen stark! Damit das so bleibt und Hessens Dörfer auch weiterhin als lebens- und liebenswert wahrgenommen werden, hat die Hessische Landesregierung ein Förderprogramm für Vereine, Verbände, Freiwilligenagenturen sowie gemeinnützige Organisationen und Initiativen aufgelegt, die in Ortsteilen kreisangehöriger Städte und Gemeinden tätig sind. Hierfür stellt die Landesregierung in den Jahren 2018 und 2019 jeweils
150.000 Euro zur Verfügung.
Antragsteller können von 1.000 Euro bis zu 5.000 Euro für Aktivitäten zur Belebung ihrer Ortskerne erhalten. Die Mittel müssen im laufenden Kalenderjahr abgerufen werden.

>> zur Auslobung

___________________________________

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden prämiert die Vorreiter kommunaler Nachhaltigkeit. Er ist mit 30.000 € zweckgebunden für Nachhaltigkeitsprojekte dotiert. Für den Deutschen Nachhaltigkeitstag am 21. und 22. November 2019 erhalten alle Wettbewerbsteilnehmer je zwei Ehrenkarten und können sich so mit gleichgesinnten Kommunen vernetzen, inspirieren und inspirieren lassen. Alle Nominierten können das Siegel des Nachhaltigkeitspreises nutzen.
Kommunen, in denen nachhaltige Digitalisierung eine zentrale Rolle spielt, haben die zusätzliche Chance, den neuen Sonderpreis Digitalisierung zu gewinnen. Er prämiert Akteure, die das Potenzial der Digitalisierung für mehr Nachhaltigkeit einsetzen.

Bewerbungsschluss: 18. April 2019

>> zur Auslobung

___________________________________

Hessischer Landespreis für die beispielhafte Beschäftigung und Integration schwerbehinderter Menschen - 2019

Der Landespreis ist eine Auszeichnung für die beispielhafte Beschäftigung und Integration schwerbehinderter Menschen. Er wird seit 2006 an privatwirtschaftliche Unternehmen, die über das gesetzlichen Maß hinaus schwerbehinderte Menschen fördern, vergeben. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Bewerbungsschluss: 30. April 2019

>> zur Auslobung

___________________________________

Aufruf: Förderung von Kleinstunternehmen der Grundversorgung im ländlichen Raum 2019

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, veränderter Lebensgewohnheiten, fehlender Fachkräfte und altersbedingter Unternehmensaufgaben schafft das Land Hessen Anreize, die eine bedarfsorientierte Gründung oder Entwicklung von Kleinstunternehmen in den Bereichen Handwerk, Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie, Betreuung, Gesundheit, Kultur und Mobilität ermöglichen.

Gefördert werden können der Erwerb einer Betriebsstätte, bauliche Investitionen, langlebige Wirtschaftsgüter und Ausgaben für Dienstleistungen bei der Gründung und Entwicklung eines Kleinstunternehmens. Nähere Auskünfte erteilen die für die „Ländliche Entwicklung“ zuständigen Bewilligungsstellen bei den Landräten.

Bewerbungsschluss: 10. Mai 2019

>> zum Aufruf

>> zur Web-Site des Umweltministeriums

___________________________________

Smart Cities made in Germany

Die Bundesregierung will Städte, Kreise und Gemeinden bei der digitalen Modernisierung und Entwicklung zu Smart Cities aktiv begleiten. Dazu fördert das BMI zukunftsfähige Modellprojekte: Digitale Strategien für lebenswerte Städte, Kreise und Gemeinden sollen entwickelt und umgesetzt werden. Kleine und große Kommunen sowie Gemeinde- verbände können sich bis 17. Mai 2019 für die erste Staffel bewerben.
Gefördert wird zuerst die Entwicklung kommunaler und fachübergreifender Strategien zur Gestaltung der Digitalisierung gefördert und anschließend deren Umsetzung. Die Förderung der ersten Phase soll die Dauer von 24 Monaten nicht überschreiten und umfasst Personal- und Sachkosten sowie Kosten für die ersten Umsetzungsmaßnahmen. Die Entwicklung einer Smart-City-Strategie soll in einem partizipativen Prozess stattfinden, der Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht, sich in einem offenen vor Ort stattfindenden Diskurs einzubringen und die Strategie mitzugestalten. In der zweiten Phase werden Personal- und Sachkosten sowie die Investitionskosten für die Umsetzung der erarbeiteten Strategien, Ziele und Maßnahmen gefördert. Die Förderung der Umsetzung hat die Dauer von maximal fünf Jahren.

Bewerbungsschluss: 17. Mai 2019

>> Zur Auslobung

___________________________________

Aufruf: Förderung von Ferienhäusern und Ferienwohnungen im ländlichen Raum 2019

Die Hessische Landesregierung stellt Mittel bereit, mit denen Investitionen in die Umnutzung von regionaltypischen Bauten zu Ferienhäusern und Ferienwohnungen im ländlichen Raum unterstützt werden. Ziel ist die Erhaltung und Nutzung regionaltypischer Bausubstanz, die innerörtliche Entwicklung und die Förderung des Landtourismus.

Gefördert werden können der Erwerb eines bebauten Grundstücks, bauliche Investitionen, langlebige Wirtschaftsgüter und die mit der Vorhabenumsetzung einhergehenden Ausgaben für Dienstleistungen. Die Vorgaben zum Bauen im ländlichen Raum sind zu beachten. Nähere Auskünfte erteilen die hessischen LEADER-Aktionsgruppen und die für die „Ländliche Entwicklung“ zuständigen Bewilligungsstellen bei den Landräten.

Bewerbungsschluss: 17. Mai 2019

>> zum Aufruf

>> zur Web-Site des Umweltministeriums

___________________________________

Bundeswettbewerb Bioenergie-Kommunen 2019

Gesucht sind Bioenergiedörfer bzw. Städte, die Wärme, Strom und ggf. auch Kraftstoffe aus Biomasse erfolgreich erzeugen und nutzen, also Orte, die mit einem klaren Fokus und mit Akzeptanz und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger die Energieversorgung auf Bioenergie und andere erneuerbare Energien umgestellt haben bzw. auf dem Weg dazu weit fortgeschritten sind. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft schreibt drei mit jeweils 10.000 Euro dotierte Preise "Bioenergie-Kommune 2019" aus. Die Preisgelder sollen für die Weiterentwicklung der Bioenergie-Kommunen zum Einsatz kommen.

Bewerbungsschluss: 15. August 2019

>> Zur Auslobung

___________________________________

Sonderwettbewerb "Soziale Natur - Natur für alle"

Im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ zeichnet die UN-Dekade vorbildliche Projekte an der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen aus. Die Projekte lenken den Blick besonders auf die Chancen, die Natur und biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten. Gute Beispiele, die im Wettbewerb augezeichnet werden, sollen weitere Projekte anregen, Know how erweitern und Netzwerke ausbauen.

Im Mittelpunkt stehen die Themenfelder:
- Grüne Orte
- Naturerlebnisse und Aktionen
- Kontaktpunkte mit der Natur.

Der Sonderwettbewerb läuft wie der reguläre Wettbewerb "Biologische Vielfalt" bis zum Ende der UN-Dekade 2020.

>> zur Auslobung

___________________________________

 

 

 

 

Quelle Fotos
Motorrad: Stadt Schotten
Skateboarder:
© Marc Darkin / fotolia.com
Boule: © iStock.com / Karl Thaller
Ab in die Mitte - Illustration: Reinhold Weber