Hauptinhalte

Wettbewerbe und Modellprojekte

Innovative Kleinstadtprojekte gesucht! - Kleinstadtentwicklung - vielfältig, innovativ und zukunftsfähig!

Mit dem diesjährigen Projektaufruf "Kleinstadtentwicklung – vielfältig, innovativ und zukunftsfähig!" werden kreative und innovative Projekte rund um das Kernthema Kleinstadtentwicklung gesucht. Welche spezifischen Inhalte und Fragen bearbeitet werden und welche Methoden eingesetzt werden, ist den Kleinstadtverbünden freigestellt. Die Auswahl der geförderten Projekte erfolgt über eine Jury. Die maximale Zuwendungshöhe pro Modellvorhaben beträgt 400.000 €.

Bewerbungsfrist: 15. September 2020

>> Projektaufruf und Bewerbungsbogen 

________________________________________________________

Landesauszeichnung Soziales Bürgerengagement

Mit der Verleihung der Landesauszeichnung "Soziales Bürgerengagement" sollen beispielgebende Aktivitäten gewürdigt werden, die auch in Zeiten der Pandemie zeigen, welchen Beitrag bürgerschaftliches Engagement zur Stärkung des sozialen Gemeinwesens leisten kann. Das reicht von der Einkaufshilfe bis zur telefonischen Betreuung im Kampf gegen die soziale Isolation. Die Wettbewerbsbeiträge sollen auch Anregungen dazu geben, wie Menschen ehrenamtlich geholfen werden kann, die aufgrund eines erhöhten gesundheitlichen Riskos im Alltag stark eingeschränkt sind.

Bewerbungsfrist: 30. September 2020

>> zur online-Bewerbung 

________________________________________________________

"Post-Corona-Stadt" - Projektaufruf der Nationalen Stadtentwicklungspolitik

Der Projektaufruf der Nationalen Stadtentwicklungspolitik "Post-Corona-Stadt" sucht innovative Ideen und beispielgebende Konzepte für eine resiliente Stadtentwicklung im gesamten Bundesgebiet.

In Pilotprojekten sollen neue Lösungsansätze zur Resilienzsteigerung und Stärkung der Stadt- und Quartiersstrukturen in verschiedenen krisenrelevanten Themenbereichen der Stadtentwicklung erprobt werden:

- Solidarische Nachbarschaft und Wirtschaft im Quartier

- Öffentlicher Raum, Mobilität und Stadtstruktur

- Integrierte Stadtentwicklungsstrategien und Berücksichtigung von Resilienzaspekten.

Der Projektaufruf richtet sich an verschiedene Akteurinnen und Akteure, die sich sowohl auf der Quartiersebene als auch auf kommunaler oder interkommunaler Ebene für die Stärkung der Krisenfestigkeit und -bewältigung einsetzen.

Die ausgewählten Pilotprojekte werden bis zu drei Jahre in Form von Zuwendungen unterstützt. Für den Projektaufruf stehen rund 3,5 Mio. EUR Bundesmittel zur Verfügung. 

Bewerbungsfrist: 01. Oktober 2020

>> zum Projektaufruf  

________________________________________________________

2. Hessischer Preis für Innovation und Gemeinsinn im Wohnungsbau

Zum 2. Mal lobt das Land Hessen den „Hessischen Preis für Innovation und Gemeinsinn im Wohnungsbau“ aus, dieses Mal unter dem Motto "Miteinander der Generationen im Quartier".

Gesucht werden Konzepte oder Konzeptansätze für generationengerechtes Wohnen im Quartier. Der Preis ist mit 75.000 Euro Preisgeld ausgestattet. Damit möchte das Land die weitere Ausarbeitung und Konkretisierung konzeptioneller Überlegungen unterstützen und so zu deren späterer Verwirklichung im Quartier beitragen.

Bewerbungsfrist: 02. Oktober 2020

>> zum Projektaufruf 

________________________________________________________

Ausschreibung "Kulturkoffer"

Das Land Hessen unterstützt auch 2021 Projekte der kulturellen Bildung und hat die neue Ausschreibungsrunde des Förderprogramms "Kulturkoffer" gestartet. Bis zum 11. Oktober 2020 können sich alle, die Projekte im Bereich der Kulturellen Bildung anbieten, um die Landesfördermittel bewerben.

Der „Kulturkoffer“ steht allen künstlerischen Sparten offen – vom Graffiti-Workshop über Theaterkurse bis hin zu Rap-Projekten. Voraussetzung ist, dass das Projekt mit mindestens einem Kooperationspartner gemeinsam geplant und im Zeitraum von April bis Dezember 2021 durchgeführt wird.

Eine unabhängige Jury wählt aus den eingereichten Projektideen aus. Die Koordinierungsstelle Kulturkoffer in der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. koordiniert das Förderprogramm und das Ausschreibungsverfahren.

Bewerbungsfrist: 11. Oktober 2020

>> zur Ausschreibung 

________________________________________________________

Kulturlichter - Deutscher Preis für kulturelle Bildung

Kulturelle Bildung ermöglicht die Teilhabe an Kunst, Kultur und Gesellschaft, stärkt Kreativität und Ausdrucksfähigkeit. Bund und Länder haben daher einen neuen Preis für digitale kulturelle Bildung ins Leben gerufen.

Ziel ist es, mit der Auszeichnung „KULTURLICHTER – Deutscher Preis für kulturelle Bildung“ Projekte und Projektideen zu fördern, die digitale Instrumente in der kulturellen Bildung und der Kulturvermittlung innovativ einsetzen. Die Projekte oder Konzepte sollen der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts dienen, übertragbar und für andere Kultureinrichtungen nutzbar sein, und den Wissenstransfer und die Vernetzung von Kultur- und Bildungseinrichtungen fördern. 

Bewerbungsfrist: 16. Oktober 2020

>> zur Ausschreibung 

________________________________________________________

Wettbewerb "Gesichter für ein gesundes Miteinander"

Der Wettbewerb der DAK-Gesundheit sucht Einzelpersonen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise für ein gesundes Miteinander in Hessen engagieren. Bei der Auszeichnung geht es um einen respektvollen und toleranten Umgang, eine gute Nutzung Sozialer Medien und mehr Gesundheitsvorsorge. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich online ab September in drei Kategorien bewerben und auf Landes- und Bundesebene gewinnen.

Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2020

>> zur Ausschreibung 

________________________________________________________

Förderpreis Aktive Bürgerschaft

Öffentliche Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Förderung für bürgerschaftliches Engagement sowie die journalistische Beschäftigung mit diesem wichtigen Thema: Dazu will der Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2021 beitragen.

Der Förderpreis Aktive Bürgerschaft ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert und wird am 07. Mai 2021 in der DZ BANK in Berlin verliehen.

Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2020

>> zur Ausschreibung 

________________________________________________________

Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis 2021

Der Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis ist ein Geldpreis, der uneigennütziges Engagement fürs Land ins Rampenlicht rückt. Ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro steht zur Vrefügung. Damit wollen R+V Versicherung und der Bund der Deutschen Landjugend Initiativen und Projekte unterstützen, die Zusammenleben und Strukturen im ländlichen Raum verbessern. 

Bewerben können sich Gemeinschaften junger Menschen, die sich für junge Menschen auf dem Land einsetzen.

Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2020

>> zur Ausschreibung 

________________________________________________________

#mobilwandel2035

Zukunftswettbewerb nachhaltige Mobilität

Gesucht werden Ideen mit Innovationscharakter für eine nachhaltige Mobilität im Jahr 2035. Schwerpunkte sind die Digitalisierung des Verkehrs, Pendelverkehr, Wirtschaftsverkehr sowie Verkehr im ländlichen Raum. Mitmachen können alle juristischen Personen des öffentlichen oder privaten Rechts, wie zum Beispiel Gebietskörperschaften, Hochschulen oder (gemeinnützige) Unternehmen. Zu gewinnen sind eine finanzielle und fachliche Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung von Mobilitätsprojekten.

Einsendeschluss für Projektskizzen: 15. November 2020

>> zur Auslobung 

________________________________________________________

Modellvorhaben Förderung von Informationen zu Bio-Wertschöpfungsketten

Mit der "Richtlinie über die Förderung von Projekten zur Information von Verbraucherinnen und Verbrauchern über regionale Wertschöpfungsketten zur Erzeugung von Bioprodukten sowie zur Umsetzung von begleitenden pädagogischen Angeboten (RIGE)" (veröffentlicht im Bundesanzeiger am 05.06.2019, BAnz AT 05.06.2019 B3) bekommen Gebietskörperschaften die Möglichkeit, Verbraucherinnen und Verbraucher über den ökologischen Landbau von der landwirtschaftlichen Erzeugung über die Verarbeitung und die Distribution bis zum Konsum zu informieren. Dies umfasst vor allem Informationskampagnen, informierende Veranstaltungen und Informationsmedien. Als besonders förderwürdig gelten dabei pädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche, Auszubildende, Studierende und deren Lehrkräfte zur Information über ökologische und regionale Wertschöpfungszusammenhänge.

Projektanträge können eingereicht werden bis zum 31. Dezember 2024

>> zu den Antragsunterlagen

_______________________________

Sonderwettbewerb "Soziale Natur - Natur für alle"

Im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ zeichnet die UN-Dekade vorbildliche Projekte an der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen aus. Die Projekte lenken den Blick besonders auf die Chancen, die Natur und biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten. Gute Beispiele, die im Wettbewerb augezeichnet werden, sollen weitere Projekte anregen, Know how erweitern und Netzwerke ausbauen.

Im Mittelpunkt stehen die Themenfelder:
- Grüne Orte
- Naturerlebnisse und Aktionen
- Kontaktpunkte mit der Natur.

Der Sonderwettbewerb läuft wie der reguläre Wettbewerb "Biologische Vielfalt" bis zum Ende der UN-Dekade 2020.

>> zur Auslobung

___________________________________

 

 

 

 

Quelle Fotos
Motorrad: Stadt Schotten
Skateboarder:
© Marc Darkin / fotolia.com
Boule: © iStock.com / Karl Thaller
Ab in die Mitte - Illustration: Reinhold Weber